Nach unserem ersten Tag verbrachten wir eine angenehme, ruhige Nacht in Porto. Früh morgens ging es dann mit einer Art Space-Shuttle von unserer Herberge zum Ausgangspunkt unserer Tagesetappe.

Auf dem Programm standen an diesem Tag über 20 Kilometer Fußmarsch. Alles direkt am Meer – von Porto bis nach Vila do Conde.

In Porto hatten wir schon satte 18 Kilometer mit dem Gepäck auf dem Rücken, so dass diese Etappe schon erste Ermüdungserscheinungen bei uns bemerkbar machte. Doch ein Frühstück bewirkt so manches Wunder. Vila do Conde erwies sich als lohnenswertes Ziel.

Auch ganz ohne Gimbel – aber schaut selbst.